27.04.2010 22:41:24

Alter

Unabhängig davon, ob das Alter eine Rolle spielt oder nicht, die Angabe des jeweils eigenen Alters mit dem Begriff "Baujahr" zu koppeln ist eine große, große Ungehörigkeit. Selbst wenn man es als Steilvorlage für die Antwort: "Hmm, und du bist dann wohl n Montagsmodell gewesen." versteht und diese dann volley nimmt. Das Jahr in dem man geboren wurde als "Baujahr" zu bezeichnen ist eine derart persönliche Degradierung, dass anderen ein nicht leistbares Maß an Fremdschämen abverlangt. Ähnlich wie bei den Begriffen "T"euro oder "geht garnicht" oder so, erweckt dies einen seifigen Geschmack auf der eigenen Zunge (obwohl ja jemand anderes es gesagt hat), ein Geschmackt, wie das Bier in billigen Kneipen, in denen Leute sitzen, die Wörter wie "T"euro oder "geht garnicht" oder so verwenden. Irgendwie BILDesk. Irgendwie hässlich. Irgendwie bemittleidenswert. Vollends widersinnig wird die Metapher, wenn sie von Leuten verwendet wird, die ansonsten vor jeglichen technischen Termini in Bezug auf Menschen zurückschrecken (bspw. "funktionieren"). Wenn man ein Baujahr hat, dann funktioniert man genau seit dem Tag an dem man angeschaltet wurde! Dabei habe ich nichts dagegen, den Menschen in verschiedenen Kontexten auch funktional zu betrachten, aber das mit dem Baujahr ... das geht echt garnicht!

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein: