08.12.2010 22:43:36

Woran man merkt, dass im Leben gerade etwas falsch läuft und woran nicht:

Woran man merkt, dass im Leben gerade etwas falsch läuft:

  • Man kratzt mit einer Metallgabel aufgewärmtes Essen aus einer Teflonpfanne, während man sich überlegt, dass das bestimmt nicht so gut ist für die Antihaftbeschichtung.
  • Man ist noch mehrere Stunden nach Vollendung des abendlichen Zu-Bett-geh-und-Einschlafhilfe-Programms wach und schläft sofort ein, nachdem man sich ins Bett gelegt hat.
  • Man denkt die Waschmaschine einräumen und anschalten wäre schon mal ein gutes Stück Arbeit gewesen.
  • Man regt sich über das auf, was andere alles nicht machen.
  • Man legt Vorräte an, die man nicht aufbraucht sondern wegwirft - irgendwann.
  • Man badet nicht mehr, schon garnicht ohne etwas zu lesen oder anschaun.
  • Man denkt ständig: "morgen...".
  • Man vernachlässigte seine Rituale und ritualisiert seine Vernachlässigung.
  • Man isst zu oft im Bett.
  • Man beginnt erst dann aufzuräumen, wenn es externe Faktoren gibt.
Woran man merkt dass im Leben gerade alles ganz o.k. ist: Man muss lange überlegen, was anders oder besser sein sollte (außer Geldsachen).
  • Man kocht regelmäßig. Auch für sich alleine.
  • Man beschäftigt sich mich den eigenen Interessen weil man möchte nicht weil es passiert oder man nichts besseres zu tun hat.
  • Man lacht über Dinge über die sonst niemand lacht.
  • Man regt sich nicht übermäßig über Politik, Sport, das Wetter oder die Nachbarn auf.
  • Man pfeift eine Melodie.
  • Man geht zum Arzt, wenn es entsprechende Anzeichen gibt
  • Man kocht für Menschen die man mag
  • Man hört Lieder, die einen erinnern, bis zum Ende

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein: