23.04.2009 21:47:25

„Hey, was schreibste denn da?“

„Hey, was schreibste denn da?“ „Wow, Vorsicht, ich bin verrückt.“ „Du schreibst, wow, Vorsicht, ich bin verrückt?“ „Nein, ich meine: wow, Vorsicht, ich bin verrückt.“ „Wieso verrückt?“ „Na zum Beispiel, weil ich mir überlege, ob du ein Mädchen oder ein Junge sein sollst. Ist doch völliger Quatsch. Du musst natürlich ein Mädchen sein.“ „Und du denkst, das ist verrückt?“ „Das und der Umstand, dass ich mich das hier in ein karriertes Notizbüchlein schreiben sehe, der Romantik und Intellektualität wegen, während ich es eigentlich auf einer Tastatur tippe, der Vielseitigkeit wegen.“ „Aber der Tisch an dem wir sitzen, der ist doch echt oder?“ „Ich weiß nicht…“ „Was für einen Unterschied macht es, ob ich ein Mädchen oder ein Junge bin?“ „Zunächst einen geschlechtlichen.“ „Auch einen menschlichen?“ „Wenn du willst.“ „Wenn du einen geschlechtlichen willst.“ „Ich glaub schon.“ „Gut, dann bin ich ein Mädchen.“ „Gut.“ „Und der Tisch?“ „Der ist dann ein Tisch, was sonst?“ „Mit karrieter Tischdecke?“ „Jepp, mit karrierter Tischdecke.“ „Und … ?“ „Und … Wein?“ „Ja, Wein. Wein ist gut.“ „Wegen der Intellektualität?“ „Nein, wegen der karrierten Tischdecke.“ „Schön. Setz dich.“ „Danke.“ „Ich bin Peter.“ „Hi, ich bin Isabell.“ „Magst du ein Glas Wein.“ „Ja, gern.“ „Bist du öfter hier?“ „Gelegentlich.“ „Wohnst du hier in der Ecke?“ „Ich wohne nicht weit von hier. Ist das wichtig?“ „Ich weiß nicht, vielleicht. Prost.“ „Prost.“

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein: