25.01.2009 11:27:04

Liebe Musikvertriebsverantwortlichen,

wieso ist es denn eigentlich nicht mal möglich, das neue Album einer bekannten oder zumindest bekannteren Band ohne deutliche Anleihen an das alte Zeugs zu promoten? Auch wenn ich das neue Album von Röyksopp "Junior" natürlich noch nicht gehört habe und es sein kann, dass darauf alles wie auf der letzten Platte klingt, so finde ich es in diesem Falle mit der ersten Single, wie eigentlich immer bei dieser Marketingstrategie peinlich, wenn sich ausgerechnet die erste Single genauso anhört, genauso arrangiert ist oder genau das selbe musikalische Alleinstellungsmerkmal aufweist, wie der oder die letzten "Hits" der Band. Mir geht es dabei nicht um Qualität oder Geschmack, ich mochte die alte Röyksopp-Platte wirklich. Es sagt aber etwas darüber aus, wie ihr mit den Kunden (in dem Marktsegment werden sie auch gern als Fans bezeichnet) umgeht, wie ihr sie einschätzt. Mich schreckt so etwas vom Kauf neuer Musik ab. Diese profane Art des Doofkundenfangs. Hochachtungsvoll etc.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein: