Frühling im Jurassic Park


Puh! Ganz schön lange her. Weiß gar nicht mehr so recht wie das hier geht. Aber weil man sich ja dann doch nicht wirklich auf diese Mainstream-Dienste verlassen kann/sollte/will, übe ich eben mal wieder ein wenig.


Ich war heute auf Fototour, wenn man das so sagen möchte und hab vor allem ein neues Weitwinkelobjektiv ausprobiert. Und naja ... Es sind Fotos, nicht wahr! Neben einigen zusammengestitchten Panoramabildern sind auch noch einige "normale" Aufnahmen in einem alten Tagebaugelände entstanden. Eigentlich eine ziemlich öde, teilweise sogar wüste Gegend (die sich ganz vorzüglich für einen Jurassic Park eignen würde), aber der aufkeimende Frühling (Nein, das ist kein Geheimcode. Für Garnichts!) und das super Wetter, verleihen der Kulisse doch ordentlich Farbe. Die Entwicklung der Fotos natürlich auch ;)

Ach und wer auf die Fotos klickt, der bekommt sie sogar in größer angezeigt! Voll geil!

Es geht um einen Teil von dir. Das Monster. - Monster des Monats Januar 2015

spider_art

Ich bin heute über diesen Text hier gestolpert. Klar, beim Schlagwort ’Monster’ bleib ich schnell hängen. Aber es geht nicht um die Monster, die ich sonst hier (gern auch augenzwinkernd) präsentiere - dachte ich. Es geht um das in der Gesamtheit Abscheulichste was Menschen anderen Menschen antun können, konnten und zu dem man auch am heutigen, symbolträchtigen, siebzigsten Jahrestag, keine wirkliche Freude oder gar eine Befreiung empfinden kann. (Ich werde dazu keine weiteren Skalierungen vornehmen.) Also nichts fürs Blog - dachte ich. Und dann steht da zum Schluss:

Was weiß denn ich? - Fotos aus den letzten Wochen (ohne irgendwelche Hintergründe)

Wow! Es ist wohl wirklich lange her, als ich das letzte Mal hier Fotos gezeigt habe. Das war mir gar nicht bewusst. Das geht so nicht!

Das Jahr endet bald, doch keine Angst es kommt jetzt kein 'Jahresrückblick in Bildern'. Eigentlich ist diese Auswahl aus den Fotos von Oktober bis heute getroffen. Daher kann man (wenn man die Bilder in die richtige Reihenfolge bringt) in etwa den Herbst bis in den Dezember nachverfolgen. Zu gewinnen gibt´s nix, außer ein paar Eindrücken, die teilweise (natürlich) im Bereich der Makrofotografie zuhause sind. Aber auch die ein oder andere Landschaft (sogar als Panorama!) ist mit dabei.

Auflösung im Feuer - Monster des Monats November 2014

Okay, okay. Ich kann das Bild jetzt noch ein paar Tage anschaun und hin und her überlegen, ob es sich nun eignet oder nicht, oder ich pack's einfach hier her. Also: Voilá, ein Feuerkoloss.

Deviantart user belz000, über den ich sonst nichts sagen kann, weil ich außer seinen Arbeiten dort nichts zu dem Namen finde - belz000 also - ersann bereits 2011 diesen hitzigen Giganten im Rahmen des 'RIFT - create a colossus contest. Monster aus diesem Künstlerwettbewerb hatte ich hier schon ein paar und vermutlich ist mir auch damals schon dieser hier untergekommen, aber irgendwie ging er dann wieder verloren.

Leben im Workaround

Eigentlich - und wie immer, wenn Texte mit 'eigentlich' beginnen und eher einer Erkenntnis entgegen hoffen, denn ausgegoren sind - eigentlich, wollte ich mich aufregen. Auch das, nichts Neues. Altes. Verbrauchtes. Konsumiertes. Es, das den Geist aufgibt. Es, das kaputt geht. Es kotzt mich an.

Dinge, Sachen gehen kaputt. Man sie manchmal reparieren, manchmal muss man sie ersetzten und manchmal sind einfach unersetzliche Sachen verbraucht und kaputt. (Oder ihre Wiederbeschaffung kostet einen Arsch voll Geld!) Aber hat das Lesende mal in letzter Zeit den Versuch unternommen, die stauproduzierenden Reparaturmaßnahmen, die einem bei Benutzung unserer Autobahnen in den Weg kommen, spontan und ohne große Überlegung zu umfahren? Vielleicht mit dem Gedanken im Sinn: Da waren doch noch ein paar Landstraßen, die grob in die gewünschte Richtung führen, also fahr ich mal ab und benutze die? Es dauert (und ich würde mittlerweile fast darauf wetten) keine 20 Kilometer und der Workaround um Baustelle A-Ix muss around den Workaround B-Ypsilon worken. Nächste Baustelle.

Don Kenns Notizmonster - Monster des Monats September 2014

So ganz stimmt die Monatsangabe diesmal nicht. Auf Don aka John Kenn bin ich schon vor einer ganzen Weile gestoßen. Wenn meine Chronologiesierung stimmt, war das wohl schon im Juni 2010, aber vor einigen Tagen klebte die Chaosfux Don Kenn wieder an meine Twitter-Timeline. Es hat dann eine Weile und einiges Gescrolle gedauert, bis ich mich erinnerte und die Zeit zum Nachrecherchieren fand. Damals fand ich die Strichmonster beim Monsterbrains, aber den Eintrag gibt es leider nicht mehr.